Astrologie & Hypnose Anja Zydeck
                 Astrologie & Hypnose                         Anja Zydeck

Mondküche - Kochen im Rhythmus der Natur

 

Der Mond ist bekannt dafür dass er die Meere hebt und senkt sowie er auch das Wetter, die Gefühlslagen, das Verhalten von Mensch und Tier und das Pflanzenwachstum beeinflusst. Die Mondzyklen sowie der Mondstand haben auch einen großen Einfluss auf unsere Ernährung;  auf die Verwertung und Verdauung von Nahrungsmitteln. Der Mond durchläuft den Tierkreis in ca. 29,5 Tagen. Jedes Tierkreiszeichen steht mit einem der vier Elemente Feuer-, Wasser-, Erde- und Luft- in Verbindung. Die vier Elemente sind verschiedenen Nährstoffen und Nahrungsmitteln zugeteilt.  Der Mond aktiviert alle 2-3 Tage ein anderes Tierkreiszeichen, das einem der vier Elemente zugeordnet ist - er ist der Rhythmusgeber. Unser Organismus reagiert an bestimmten Tagen, entsprechend den vier Elementen, die mit den Tierkreiszeichen in Verbindung stehen. Es gibt Tage, da werden bestimmte Nährstoffe und Nahrungsmittel besonders gut aufgenommen und es gibt Tage im Laufe eines Monats, da ist das Gegenteil der Fall. So ist es günstig, die Zusammenhänge von Mondphasen, Mondstände und Elemente und den zugeordneten Nahrungsmitteln zu kennen. Dieser natürliche Rhythmus lässt sich mit jeder Ernährungsform kombinieren und optimieren, egal ob Sie alles Essen oder sich Vegetarisch, Vegan Keto, Paleo oder Low Carb ernähren. 

 

IIn meinem Mondküchen Webinaren erfahren Sie viel wissenswertes über die Mondküche.

Den Webinarflyer können Sie über das Kontaktformular anfordern. 

 

Wer es mit dem Essen nach dem Mondkalender probieren will, kann mit diesen Rezepten schon mal damit anfangen. Es folgen weitere Rezepte.

 

Hier finden Sie einige Anregungen für Ihren Mondküchen Speiseplan: 

 

Mond Küchen Rezepte

Mond im Luftelement: Zwillinge, Waage, Wassermann

 

Aloo Gobi Masala - Blumenkohlcurry 

 

Zutaten f. 2 Personen:

 

350 g Blumenkohl

250 g Kartoffeln

2 Tomaten mittlerer Größe

1 große Zwiebel

1 Stück Ingwer ca. 4 cm lang

2-3 Knoblauchzehen je nach Größe

                                                         1 kleine Kokosmilch aus der Packung oder Dose

                                                         200 ml Wasser

                                                         Zitronensaft (halbe Zitrone)

                                                         frischer Koriander oder Petersilie

                                                         2 EL Kokosöl

                                                         Gewürze: Chili, Kurkuma, gem. Koriander, 

                                                         Garam Masala,Kreuzkümmel, Salz aus der Mühle

Zubereitung:

 

  1. Alles vorbereiten: Blumenkohl waschen, putzen und in mundgerechte Stücke bringen. Kartoffeln schälen, waschen und in Würfel schneiden. Tomaten waschen und in kleine Stücke schneiden
  2. Die Zwiebel, den Ingwer und den Knoblauch fein schneiden. Ich tue diese immer in einem Mixer zerkleinern, geht schneller. 
  3. In einer Pfanne das Kokosöl erhitzen und die Zwiebel mit dem Knoblauch und dem Ingwer anschwitzen dazu dann 1/4 TL von der Senfsaat dazugeben und verrühren. Dann die Tomaten dazugeben und alles gut mischen. Anschließend die Kartoffeln und den Blumenkohl zugeben und kurz untermengen. Mit 200 ml Wasser aufgießen und ca. 20-25 min. köcheln lassen, bis die Kartoffeln fertig sind.
  4. Nun die Kokosmilch darüber gießen und mit den restlichen Gewürzen je ca. 1/2 TL davon würzen, Salz braucht es nicht so viel, je nach Geschmack. Dazu noch den Zitronensaft geben, der gibt eine frische Note und mit frischen Koriander oder Petersilie garnieren.
  5. Fertig und Guten Appetit

 

 

Mond im Feuerement: Widder, Löwe, Schütze

 

Schnell und einfach!

Linsennudeln mit Linsenbolognese

 

Zutaten f. 2 Personen:

 

250 - 300 g Linsennudeln 

120 g rote Linsen

2 Karotte (wahlweise dazu etwas Stangensellerie oder Zucchini)

2 EL Tomatenmark

350 ml Gemüsebrühe

                                                2 Knoblauchzehen

                                                1 kleine Dose Stückchen Tomaten

                                                1 EL Olivenöl   

                                                frischer Basilikum                                                     

                                                Gewürze: Oregano, Thymian, Basilikum, Paprikapulver edelsüß,

                                                Chili, Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

 

  1. Alles vorbereiten: Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein schneiden. Gemüse waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Ich tue immer alles nacheinander in den Zerkleinerer. Topf mit etwas Salzwasser für die Linsennudeln aufsetzen. Basilikum klein schneiden (zum garnieren)
  2. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen, darin zuerst Zwiebeln und Knoblauch anschwitzen, dann das zerkleinerte Gemüse und Linsen zugeben, alles kurz anschwitzen, Tomatenmark zugeben und kurz verrühren. Nun die Stückchen Tomaten hinzufügen, verrühren und mit Gemüsebrühe aufgießen und ca. 10 min. köcheln lassen.
  3. In der Zwischenzeit auch die Linsennudeln kochen, je nach Packungsangabe, wenn diese fertig sind zusammen mit der Bolognese in einen Teller geben und mit Basilikum garnieren. 
  4. Fertig und Guten Appetit!

 

 

Mond im Wasserelement: Krebs, Skorpion oder Fische

 

Hirse mit Blattspinat in Kokossauce

 

Zutaten f. 2 Personen:

 

100 g Hirse

250 g Babyblattspinat

1,5 TL Kokosöl

1 mittelgroße Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 Kokosmilch a 200 ml 

 Salz, Pfeffer

Zubereitung:

 

  1. Topf mit Wasser auf den Herd stellen. Hirse und Spinat waschen. Die Hirse in den Topf geben und ca. 9 min. köcheln lassen. Hirse abseihen und beiseitestellen.
  2. In eine Pfanne das Kokosöl erhitzen, darin die Zwiebel und den Knoblauch anschwitzen. Spinat zugeben und darin wenden. Den Spinat mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Anschließend die gekochte Hirse zum Spinat geben und untermengen. 
  3. Die Kokosmilch darüber gießen und alles vermengen und 1-2 min. erhitzen.
  4. Fertig und servieren! Guten Appetit

 

 

Mond im Erdelement: Stier, Jungfrau, Steinbock

 

Pilzpfanne mit Selleriepüree - Sehr Aromatisch

 

Zutaten f. 2 Personen:

 

Für die Pilzpfanne:

1 Packung braune Champignons

2 Knoblauchzehen

2 Zwiebeln

1 EL Öl

1/2 Bd. frische Petersilie 

1  TL Speisestärke (Topakiastärke)

1 EL Tomatenmark

                                                    1 Packung Hafersahne (wahlweise auch Mandelcuisine)

                                                    Gewürze: 1 TL getrocknete Kräuter de Provence, schwarzer Pfeffer, Salz

                                                    Für das Püree:

                                                    1 kg Knollensellerie

                                                    50 ml Gemüsebrühe

                                                    100 ml Hafermilch (wahlweise auch Mandelmilch)

                                                    1 Bio Zitrone (wahlweise Zitronsaft)

                                                    1-2 EL Veganer Schmand

                                                    2 EL Alisan (Pflanzenmargarine) wahlweise Butter

                                                    Gewürze: Salz, 1 Lorbeerblatt, 1/4 TL Muskat

Zubereitung:

 

  1. Alles vorbereiten: Pilze bürsten, sauber machen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Zwiebeln schälen, auch halbieren und in feine Halbringe schneiden. Knoblauch schälen und fein würfeln. Sellerie schälen und in ca. 3 cm große Stücke schneiden. Den Sellerie gleich in einen Topf mit Salzwasser geben, 1 Lorbeerblatt dazu und kurz aufkochen lassen, dann im  geschlossenen Topf ca. 15-20 Minuten bei mittlerer Hitze garen. Petersilie waschen, trocken schütteln und grob hacken. Stärke im kalten Wasser verrühren und Zitrone auspressen und beiseitestellen.
  2. Anschließend für die Pilzpfanne das Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch und Pilze darin anbraten. Tomatenmark untermischen und mit Gemüsebrühe ablöschen und Kräuter de Provence zugeben. Stärke Mischung zufügen und kurz aufkochen lassen, dann die Sahne zugießen, mit Salz und Pfeffer abschmecken uns warm halten. 
  3. Für das Püree die Milch in einem Topf erhitzen. Inzwischen Sellerie in einem Sieb abgießen und zurück in den Topf geben. Milch zufügen und mit dem Stabmixer pürieren. Darunter Alisan (Butter), Schmand und Zitronensaft unterrühren, und mit Pfeffer, Salz und Muskat abschmecken.
  4. Das Selleriepüree und Pilzpfanne in Teller portionieren und mit Petersilie bestreut servieren.

 

 

Live Streaming Meetings

Astro Webinare, Coaching

 

        Kontakte mich auch über: 

im ASTRO SHOP

Schriftliche Horoskope und PDFs

Folge mir auf Facebook  und Instagram         


Anrufen

E-Mail